Heimat- und Verschönerungsverein Kervenheim - Kervendonk e.V.
Heimat- und Verschönerungsverein Kervenheim - Kervendonk e.V.

Historisches über Kervenheim

Ortsgeschichtliche Darstellung am Aufgang zur Burg (insgesamt 4 Tafeln)

1270            Erste Erwähnung der Burg "Keruenheim"

1322            Erste Nennung als Stadt "Opidum Kervenheim"

1440            Ausbau der Burg durch den Klever Herzog, als Grenzfeste                                    gegen Geldern

um 1500     Bau der kath. Kirche, weiterer Ausbau der "Burg Kervendonk"                              und Verstärkung des Befestigungswalles mit "Kleffsse und                                    Gelderse Port"

um 1609     Gründung der reformierten Kirchengemeinde

17. Jahrh.   Klevisches Ackerbürgerstädtchen, Kriegswirren und Pest

                    bedrängen das Städtchen

18. Jahrh.   Pottbäcker, Lohgerber, Fuselbrenner und Korbflechter bestimmen                        das Wirtschaftsleben

1757            Zerstörung des Ortes und der Burg durch Feuersbrunst

1865            Das Bürgermeisteramt Kervenheim wird nache Winnekendonk                              verlegt

Feb. 1945    Fast vollständige Zerstörung des Ortes durch den Frontübergang

01.07.1969   Kommunale Neugliederung,Kervenheim wird ein Ortsteil von                               Kevelaer 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heimat- und Verschönerungsverein Kervenheim